Home-Bleaching


Home-Bleaching als besseres Bleaching

 

Zahn-Bleaching ist in aller Munde. Jeder, der von einem “strahlenden Lächeln” schwärmt, meint nicht ausschließlich gerade, sondern gerade und hellere Zähne. Das Bleaching hilft, die gewünschte Zahnfarbe auf sicherem Weg zu realisieren.

Viele Zahnarztpraxen bieten zwei Bleaching Varianten an: Das schnellere In-Office-Bleaching in der Zahnarztpraxis und das Home-Bleaching über den Zeitraum mehrerer Nächte zu Hause. Oft findet man Argumente für das Office-Bleaching in der Praxis als DAS Bleaching-Modell der Wahl.

Ich bin jedoch der Meinung, dass Home-Bleaching – unter dem Gesundheitsaspekt betrachtet – die bessere Option ist.

ZÄ Britta Lasch: Ich bin “Fan” des Home-Bleaching

Es ist wichtig, dass ein Zahn nach dem Bleichen immer noch natürlich aussieht. Diesbezüglich haben wir beim Home-Bleaching nicht die Problematik, dass wir zu schnell “überbleichen” können. Beim “überbleichten” Zahn kann es zu Empfindlichkeiten kommen. Je heller ein Zahn wird – desto weniger lichtdurchlässig ist der Zahnschmelz später noch. Der Zahn wirkt matter und künstlicher. Künstlichkeit aber ist ja eben nicht, was man erreichen möchte, sondern Helligkeit und damit Schönheit. Bleicht man in der Praxis, hat man in ca. 30-60 Minuten das gewünschte Ergebnis. Bleicht man zu Hause, nimmt man sich ca. 5 x 8 Stunden Zeit. Im Vergleich kann man sich vorstellen, wie sich die Materialien, mit denen man bleicht, unterscheiden. Die exakte Kontrolle des Endergebnisses fällt in der Kürze des In-Office-Bleaching oft schwerer. Das Home-Bleaching ist langsamer, schonender und Überempfindlichkeiten treten seltener auf.

Dabei ist Home-Bleaching durchaus kein unkontrolliertes Bleaching: Wir erklären die Nutzung der Schienen und das Aufbringen der richtigen Menge Gels. Vor dem Beginn des Bleachings werden die Zähne in der Praxis gereinigt, um sicherzustellen, dass auf den Zähnen keine Ablagerungen mehr sind. Das ist auch der Grund, warum ich von im Internet zu kaufenden Bleich-Kits abrate. Die Bleich-Schienen werden nicht beim Zahntechniker hergestellt und haben daher keine optimale Passform. Diese ist jedoch unverzichtbar, um ein fleckiges Bleichergebnis zu vermeiden: das Gel muss die komplette Oberfläche des Zahns bedecken können. Ohne Untersuchung in der Praxis können zudem undichte Füllungen, freiliegende Zahnhälse oder eine unbehandelte Zahnfleischentzündung unentdeckt bleiben und zu Problemen führen.

Die gleichen Zusammenhänge gelten für Bleaching-Angebote von Kosmetikinstituten. Hier kontrolliert den Aufhellungs-Prozess kein Fachmann.

Ein weiterer Vorteil des Home-Bleaching ist, dass Patienten ihre persönlichen Bleichschienen wiederverwenden können.

Das spart Kosten bei der Wiederholung des Bleachings, wenn nach einem gewissen Zeitraum eine leichte Nachdunklung der Zähne eingetreten ist.

Vereinbaren Sie gerne unter 07431-3120 einen Beratungstermin für Ihren persönlichen Weg zu schöneren Zähnen.